Dienstag, 4. März 2014

Osteopathische Studie zu Vulvodynie

Wir suchen für unsere Studie „Können osteopathische Behandlungen die Schmerzen und die subjektive Lebensqualität bei Frauen mit Vulvodynie beeinflussen“,
Frauen, die sich in folgendem Beschwerdebild finden:
·         wiederkehrende Mißempfindungen oder Schmerzen im Bereich der großen oder kleinen
     Schamlippen, der Klitoris, der Harnröhre oder dem Scheideneingang
·         zarte Berührungen fühlen sich wie Sandpapier oder Nadelstiche an
·         das Tragen von enger Kleidung, Fahrrad fahren, Reiten oder Sitzen bereitet Schmerzen
·         wiederkehrender Juckreiz oder ein Brennen obwohl keine Infektion vorliegt
·         kribbeln oder pulsieren, was ev. sogar bis in den After oder in den Oberschenkel
     ausstrahlt
Um an der Studie teilnehmen zu können:
-          müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein 
-          die Beschwerden sollten schon mindestens 6 Monate bestehen
-          Sie sollten zur Zeit nicht schwanger sein
-          die Diagnose muss von einer/einem GynäkologIn bescheinigt werden
-          bestimmte andere Erkankungen müssen ausgeschlossen sein
Wenn Sie in die Studie aufgenommen werden, erhalten Sie 6 kostenlose osteopathische Behandlungen im Abstand von ca. 3 Wochen.
Mögliche Behandlungsorte sind: Leipzig, Berlin und Stralsund und ggf. Hamburg.
Wenn Sie Fragen haben oder unsicher sind, ob Sie an der Studie teilnehmen können/wollen – rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine e-mail. Die Studie läuft voraussichtlich bis 2017.
Mona Morgentau 03832/264066 lunamata@web.de
Jana Maria Reinartz 030/89752740 info@heilpraktikerin-janareinartz.de
Diese Erkrankung ist wenig bekannt. Sie erhalten Informationen dazu auf folgenden Internetseiten: